Unglaublich – Dance Works sichert sich Ticket für die WM 2019


Foto: Enrico Tschöpel

Nachdem die Jazz- und Modern Dance Formation des 1. TC Ludwigsburg die Saison 2019 mit einem erfolgreichen vierten Tabellenplatz abschloss, stand am 15. Juni die Deutsche Meisterschaft an. Zu Gast in Dresden waren sich die TänzerInnen bereits bewusst, dass der Klassenerhalt für die 1. Bundesliga mit dem Endergebnis der Saison gesichert war. Eine kleine Chance bestand aber auch noch darauf, sich durch die Platzierung bei der Deutschen Meisterschaft den Traum von einer Teilnahme an der Weltmeisterschaft zu verwirklichen.

So starteten Ysabel Benecken, Carina Fege, Anna Hanke, Eva Heller, Lisa Klingelhöfer, Natalja Metzler, Jana Pfeiffer, Mona Siebenborn, Miriam Szijarto, Tristan Tornarolli, Franziska Trotter und Ellen Vieth und ihre mitgereisten Fans sehr motiviert in den Wettkampftag, welcher hochsommerliche Temperaturen mit sich brachte.

Mit der Leistung der LudwigsburgerInnen in der Vorrunde war das Team selbst einigermaßen zufrieden. Unbedingt wollten sie aber mindestens noch einmal auf die Fläche, um wirklich zu zeigen, was in ihnen steckt. Nachdem alle vierzehn Formationen ihre Choreographien präsentiert hatten, entschieden die sieben WertungsrichterInnen, dass Dance Works in die Zwischenrunde einziehen durfte. Dieses Mal wuchs das Team förmlich über sich hinaus und zog das Publikum in ihren Bann. Alle Hebefiguren, Partnerings, Drehungen und Sprünge saßen und auch mit dem Ausdruck konnten die TänzerInnen definitiv überzeugen.

Foto: Enrico Tschöpel

So sollte es also nicht anders kommen, als dass Dance Works an diesem Tag ein drittes Mal im Großen Finale mit fünf weiteren Formationen auftreten durfte. Ziel war es, die soeben gezeigte Leistung nicht nur zu halten, sondern noch eine Schippe oben drauf zu legen. Mit der Gewissheit, dass dies der wohl letzte Durchgang für den Wettkampf werden würde, setzten die LudwigsburgerInnen alles auf eine Karte und zeigten wofür sie knapp ein Jahr lang trainiert hatten. Das Publikum und die Fans waren begeistert und feierten ihr Team.

Die offene Wertung von 4-4-3-4-5-6-4 ergab den sicheren 4. Platz für Dance Works bei der diesjährigen Deutschen Meisterschaft. In schallende Jubelschreie brach die Formation aber besonders aus, als der Moderator mit viel Spannung verkündete, dass 2019 vier Teams Deutschland auf der Weltmeisterschaft in Polen vertreten dürfen und die „Icebreaker“ somit dabei sein würden. Überglücklich feierten die treuen Fans diesen unglaublichen Erfolg gemeinsam mit dem Team.

Am 04. Dezember werden nun also auch Dance Works mit ihrer Choreographie „What Power art thou“ in Warschau um den Titel des Weltmeisters tanzen.

Die Formation sucht noch Sponsoren, die sich für Jazz- und Modern Dance begeistern!