Sportlerehrung


Sportlerehrung im 1.Tanzclub Ludwigsburg

Seit den 50er Jahren veranstaltet die Stadt Ludwigsburg in Zusammenarbeit mit dem Stadtverband Sport ihre jährliche Sportlerehrung.  Im Rahmen dieser Veranstaltung werden Einzel -und Mannschaftssportler mit Gold-, Silber- und Bronzemedaillen für besondere Leistungen ausgezeichnet.

Auch in diesem Jahr waren Tänzerinnen und Tänzer des 1.Tanzclub Ludwigburg in allen drei Medaillenfarben für ihre Leistungen 2019 nominiert:

Medaillen in Gold

Emanuel Branjinovic und Viktoria Kiselev             Mitglied Bundeskader C-Kader, Standard

Stepptanz                         3. Platz Weltmeisterschaft „Production“             
                                          5. Platz Weltmeisterschaften „Formation“

Medaillen in Silber

Standardformation        3. Platz Deutsche Meisterschaft

Jazz & Modern Dance    3. Platz Deutsche Meisterschaft „Small Group“
                                          3. Platz Deutsche Meisterschaft „Duo“

Medaillen in Bronze

Timka Hoffmann und Johanna Frei          1.Platz Baden-Württembergische Meisterschaft (C-Latein Junioren II)

Leider, wie so viele andere Veranstaltungen und Events auch, musste die diesjährige Sportlerehrung aufgrund der Corona-Pandemie ausfallen; einen Tag vor der geplanten Veranstaltung am 6. März wurde diese abgesagt. Seitens der Stadt wurden die Medaillen den Vereinen zur Weitergabe an die Sportlerinnen und Sportler übermittelt.

Wie Frau Kutzschmar (Komm. 1.Vorsitzende Stadtverband für Sport Ludwigsburg e.V.) in ihrem Grußwort der Broschüre zur Sportlerehrung erwähnte (Zitat): Ein Schlüssel für die Entwicklung jedes Einzelnen, des Teams, des Vereins und schlussendlich unserer Gesellschaft ist: ANERKENNUNG.

Diesen Gedanken verfolgte auch der Vorstand des 1.TCLs und so wurden am vergangenen Samstag im kleinsten Rahmen die Ehrungen innerhalb des Clubs vorgenommen.

Mit Abstand, Maske und Umsicht, aber auch einer Portion Humor und Anerkennung, wurden die Medaillen den Tänzerinnen und Tänzern übergeben und gemeinsam unter Einhaltung der Hygiene-Vorschriften auf die Erfolge angestoßen.

Es war mit Sicherheit eine der spätesten Ehrungen der Ergebnisse des vergangenen Sport-Jahres.

Wir bedanken uns beim Vorstand für diesen Rahmen und das entgegengebrachte Engagement in der für uns alle nicht einfachen Zeit.

Auch wenn sich für 2020 coronabedingt nicht viele Wettkampftmöglichkeiten ergaben bzw.  ergeben, so hoffen wir doch alle, 2021 wieder voll durchstarten zu können!