Saisonauftakt im JMD geglückt


Mit neuer Choreografie von Lisa Beese zu „Ditepea“ von Flip und tänzerisch bestens vorbereitet durch Trainerin Christiane Wagner, reiste die Formation Dance Works des 1. TC Ludwigsburg am Samstag, den 3. März zum ersten Wettkampf der Saison 2018. Die zehn besten Mannschaften Deutschlands traten bei diesem Auftaktturnier der 1. Bundesliga im Jazz- und Modern Dance allesamt mit neuer Musik, neuem Kostüm, neuer Choreografie und höchster Motivation auf.

In der Sporthalle der Hulda-Pankok-Gesamtschule in Düsseldorf durften die Ludwigsburger Tänzerinnen Ysabel Benecken, Assa Dembele, Verena Enßlen, Anna Hanke, Eva Heller, Michelle Kasper, Lisa Klingelhöfer, Natalja Metzler, Jana Pfeiffer, Lena Rank, Mona Siebenborn, Miriam Szijarto, Ellen Vieth und Monika Webers als vierte Formation der Vorrunde auf die Tanzfläche. Mannschaft und Trainerin waren erwartungsvoll und positiv gestimmt, wie das neue Stück beim Publikum und Wertungsgericht ankommen würde. Auch dieses Jahr füllten die mitgereisten Fans wieder mehrere Sitzreihen der Tribüne und unterstützten Dance Works lautstark.

Die Entscheidung der Wertungsrichter und Wertungsrichterinnen legte fest, dass acht Formationen in einer Zwischenrunde erneut ihre Choreografien präsentieren durften – darunter auch Dance Works. Maximal motiviert legte das Team noch einen Zahn zu und trat noch kraftvoller und präsenter als in der Vorrunde auf. Das Finale sollte die Mannschaft des 1. TC Ludwigsburg allerdings knapp verpassen. Der bei der Siegerehrung verkündete geteilte 6. Platz spornt die Tänzerinnen nun für kommende Trainingseinheiten an. Dieses Ergebnis beim zweiten Wettkampf am 14. April in Wolfsburg zu verbessern, ist jetzt Ziel der Formation. Weitere Turniere finden am 5. Mai in Dinslaken und am 2. Juni in Großostheim statt. Dance Works freut sich auch bei diesen Turnieren wieder über Unterstützung durch Fans.

 

 

 

Fotos: Thomas Schittenhelm