Saisonabsagen 1. und 2. Bundesliga Latein / Standard sowie alle Ligen JMC


Absage der Saison ist fix

Die Formationstänzerinnen und -tänzer des 1. Tanzclub Ludwigsburg haben nun Gewissheit: Die Ligasaison der 1. und 2. Bundesligen Standard und Latein, sowie aller Ligen der Jazz und Modern/Contemporary Formationen wurden aufgrund der Pandemielage endgültig abgesagt. Die Entscheidung trafen die Formationen bundesweit gemeinsam in Online-Konferenzen.

Was schon zu ahnen war, ist nun traurige Gewissheit: Für die Formationen gibt es 2021 keine Turniersaison; dies entschieden die Verantwortlichen der Bundesliga-Teams jeweils gemeinsam am 23., 30. Januar und 1.Februar mit Bundessportwart Michael Eichert vom Deutschen Tanzsportverband (DTV).  Am vergangenen Wochenende folgte dann die weitere Absage aller Ligen für die JMC-Tänzer.

Zwischen den Formationsmannschaften der Bundesligen herrschen seit Monaten große Unterschiede, was die Trainingsbedingungen betrifft. Zurückzuführen ist dies auf die individuell ausgeprägten Corona-Maßnahmen im Sportbereich zwischen den Bundesländern. Während beispielsweise Teams in Baden-Württemberg, wie die des 1. Tanzclubs Ludwigsburg, unter strengen Hygieneregeln den Trainingsbetrieb aufrechterhalten dürfen, ist es in einigen anderen Bundesländern nicht möglich als Bundesligaformation im Team zu trainieren. Ein fairer Wettbewerb wäre erst möglich, wenn alle Teams wieder in den regulären Trainingsbetrieb zurückkehren könnten. Wann das sein wird, ist derzeit nicht absehbar, obgleich sich die Corona-Lage langsam etwas zu entspannen scheint. Darüber hinaus wurde in der Konferenz auch das gesundheitliche Risiko in einer Turniersituation bewertet – trotz Hygieneregeln.

Die Verantwortlichen der 1. Tanzclub Ludwigsburg stehen der Entscheidung mit gemischten Gefühlen gegenüber. Viel Energie hat man reingesteckt, um die Trainingsbedingungen und -inhalte im Leistungssportbereich an die gegebene Lage und den neuen Zeitplan anzupassen. Denn der Start der 1. und 2. Bundesligen der Standard- und Lateinformationen wurde bereits Ende vergangenen Jahres von Januar auf April verschoben. Die Hoffnung bestand, dass sich die angespannte Lage durch Corona bis dahin entspannt und Lockerungen möglich sein werden.

Auch wenn gemeinsames Training von Bundesliga-Teams gemäß Landesverordnung erlaubt ist, haben nicht zuletzt die Vorstände Norman Beck und Rainer Schönamsgruber, die beide den Trainerteams der Standard- und Lateinformationen angehören, natürlich ein besonderes Auge darauf, dass sich alle Formationstänzerinnen und -tänzer bestmöglich während gemeinsamer Trainingszeiten schützen. Um sich fit zu halten, treffen sich die Tänzerinnen und Tänzer zusätzlich zum Mannschaftstraining zum Individualtraining im Technikbereich und online zu Fitnesseinheiten.

Alexander Schwaderer, der als Cheftrainer gemeinsam mit Rainer Schönamsgruber und Tania Teschner die Lateinformation des 1. TCL leitet, sieht nicht nur die Trainingsbedingungen als Grund für die Absage. Auch eine Turnierorganisation und nicht zuletzt die Finanzierung von Turnieren, aller Wahrscheinlichkeit nach ohne Publikum, hätten in diesem Jahr zu großen Herausforderungen werden können. Denn anders als in Sportarten wie Fußball und Handball, bei denen regelmäßige Sponsoringgelder unterstützen, sind Vereine im Tanzsport mitunter abhängig von Zuschauereinnahmen bei eigenen Turnieren.

Trotz Absage der Saison 2021 blicken alle Formationsteams des 1. Tanzclubs Ludwigsburg optimistisch und hoffnungsvoll in die Zukunft. Für die Lateinformation, die in der 2. Bundesliga Süd startet, könnten Turniere in diesem Jahr anstehen, sollten abseits des Ligabetriebes für 2021 Einladungs- und Pokalturniere terminiert werden. Einsteiger sind gerne Willkommen, bei Interesse bitte Mail an Lateinformation@1-tcl.de . Für die Standardformation und ihre Trainer Dagmar und Norman Beck geht es im November zur Deutschen Meisterschaft nach Bremerhaven und für die Liga Formationen in Jazz und Modern könnten im Sommer noch offene Turniere folgen.

Im Januar 2022 beginnt dann der nächste reguläre Ligabetrieb – die Daumen sind gedrückt!