Ludwigsburger Lateiner heizen beim Berlin Tattoo 2018 ein


Lateinformation Berlin Tattoo 2018

Ein ganz besonderes Erlebnis kam der A-Lateinformation des 1. Tanzclub Ludwigsburg am vergangenen Wochenende in Berlin zuteil. Im Rahmen der internationalen Militärmusikparade Berlin Tattoo 2018 begeisterte das Team an zwei Tagen in der nahezu ausverkauften Max-Schmeling-Halle das Publikum mit seiner Choreografie zur Musik ROOD.

Das besondere Highlight des Auftritts der Lateiner: Die Musik kam nicht wie üblich vom Tonband, sondern wurde live von der Presidential Band des Staatssicherheitsdienstes der Republik Kasachstan gespielt, einem der weltweit besten Militärorchester. Die Musik wurde speziell für diesen Anlass neu arrangiert. Bereits am Freitag reiste das Team um die Trainer Alexander Schwaderer und Michael Gnad mit dem Flugzeug an, um noch am selben Abend das erste Mal gemeinsam mit dem Orchester auf der Showfläche zu proben. Sowohl Tänzer und Trainer als auch die kasachischen Musiker waren sehr gespannt, da dies das erste Aufeinandertreffen war.

Berlin Tattoo 2018

Über die Musik waren sie jedoch sofort verbunden, die Probe verlief bereits auf Anhieb problemlos. Ein gelungener Start in das Event und in die bevorstehenden drei Shows. Während der Shows – zwei am Samstag und eine am Sonntag – ging ein Raunen durch die Reihen der knapp 8.000 Zuschauer, als die einmalige Darbietung durch den Moderator angekündigt wurde. Denn es war das erste Mal, dass ein Militärblasorchester und eine Lateinformation gemeinsam auftreten. Vor der Kulisse einer beeindruckenden Nachbildung des Brandenburger Tors tanzte sich die Lateinformation sofort in die Herzen des Publikums, was mit tosendem Applaus gewürdigt wurde – ein Gänsehautmoment für Tänzer, Trainer und Musiker. Auch bei den großen Showfinals wirkte die Lateinformation mit, was nochmals große Emotionen freimachte. Somit konnten die Tänzer jede Menge positives Feedback, bleibende Eindrücke und Erinnerungen aus Berlin mit nach Hause nehmen.

Für die bevorstehende Deutsche Meisterschaft, die bereits am kommenden Samstag, den 10. November 2018 in Braunschweig stattfinden wird, war dieses überwältigende Erlebnis für die hoch motivierten und gestärkten Lateintänzer des. 1 TCL die optimale Generalprobe.

Das Berlin Military Tattoo zählt zu den größten Veranstaltungen seiner Art in Europa und zieht Tausende Besucher in seinen Bann: Musikkorps, Massed Pipes and Drums, Chöre, Tänzer und Solisten der Spitzenklasse aus aller Welt präsentieren hervorragende Blasmusik mit grandiosen Choreografien. Vor einer Nachbildung des Brandenburger Tors wird ein gigantisches Musikfest zelebriert: emotional, geschichtsträchtig, völkerverbindend und unvergleichbar. Bei dem Musikfest treten mehr als 700 Musiker, Dudelsackspieler, Trommler, Tänzer und Solisten aus Schottland, Deutschland, Italien, Kasachstan, Belgien sowie vielen weiteren Ländern Europas auf. Die Teilnehmer zählen zu den Besten der Welt und haben bereits an vielen internationalen Tattoos teilgenommen.

 

Hinten v.l.n.r.: Roberto Piroscia, Damiano Sümegi, Bastian Tiemann, Mario Kalmbach, Andreas Schmidt, Sebastian Bracevac, Giulio Moschiano, Michael Volk, Julian Mundt, David Nevado; vorne v.l.n.r.: Ina Nägele, Antonia Mäbert, Anika Möller, Tania Teschner, Jeanne Miasnikova, Astrid Härle, Denise Schad, Gina Dezius, Pauline Wecht, Deborah Freudigmann