Fulminanter Auftakt vor ausverkauftem Haus


Am vergangenen Sonntag, 12. Januar 2020, hat sich die A-Lateinformation des 1. Tanzclub Ludwigsburg beim ersten Saisonturnier der 2. Bundesliga Süd den Sieg geholt und hat damit den ersten Schritt in Richtung direkter Wiederaufstieg gemacht.

Neues Jahr, neue Ligastruktur: Nach dem Abstieg 2019 aus der 1. Bundesliga hieß es für die Lateinformation des 1. TCL Neustart in der neu geschaffenen 2. Bundesliga Süd. Hier, wusste man, wird man auf starke Gegner wie den Mitabsteiger TSC Residenz Ludwigsburg oder die erstligaerfahrene Mannschaft FG Rhein-Main treffen. Das Ziel ist für den TCL klar: Man möchte den direkten Wiederaufstieg ins Oberhaus. Der Aufstieg dorthin wird ab diesem Jahr in einem Relegationsturnier ausgekämpft. Um dieses Ziel zu erreichen, hat sich Trainer Alexander Schwaderer Rainer Schönamsgruber, lange Jahre Formationstrainer beim 1. TCL (bis 2016), und die ehemalige Aktive Tania Teschner als Unterstützung geholt. Wie bereits in den letzten beiden Jahren musste das Team zahlreiche Abgänge hinnehmen. Um sich dem Neuaufbau voll und ganz zu widmen, hat man sich entschieden, die Erfolgschoreografie „Unstoppable“ zu vertanzen – mit der 2014 bereits der Aufstieg aus der 2. in die 1. Bundesliga erreicht werden konnte.

Am Sonntag war es dann soweit. Der Ligaauftakt fand vor heimischer Kulisse in der Rundsporthalle statt. Als vierte Mannschaft durfte sich die Lateinformation des 1. TCL in der Vorrunde dem Wertungsgericht stellen. Für das Team hieß es: volle Konzentration, die starken Trainingsleistungen abrufen und nicht aus der Ruhe bringen lassen. Insbesondere für die Tänzer, die das erste Mal eine Formationsturnierfläche betreten, keine einfache Aufgabe. „Die Vorrunde war bereits sehr souverän, dennoch gespickt mit kleinen Unsauberkeiten. Wir wussten: Für das Finale musste eine Steigerung her.“, analysiert Trainer Schwaderer. Das große Finale wurde erreicht und die Auslosung ergab, dass die Mannschaft des 1. TC Ludwigsburg als erstes an den Start um den Tagessieg gehen würde. Das Team hat sich für die Endrunde mental optimal eingestellt und so war eine klare Leistungssteigerung zu erkennen. Doch auch die Mitbewerber haben gute Leistungen gezeigt und so war die Anspannung bei Tänzern und Trainern vor der offenen Wertung enorm. Dann kam sie: 1-1-2-3-1 – bereits nach dieser eindeutigen Wertung stand der Sieg für die Lateinformation des 1. TCL fest, die Freude war ungebremst. Den klaren zweiten Platz sicherte sich der TSC Residenz Ludwigsburg. Nicht ganz so eindeutig fielen die Wertungen für die Plätze 3 bis 6 aus. Es wird also eine interessante Saison mit möglichen Überraschungen erwartet. Die weiteren Platzierungen: FG Rhein-Main (3.), Badenia Weinheim (4.), RGC Nürnberg (5.), TSG Bietigheim (6.), TSC Wallhausen (7.), TSC Kirchheim/Teck (8.), TSG Backnang (9.). In drei Wochen geht für die Liga die Reise nach Rüsselsheim in Hessen zur FG Rhein-Main. Hier möchten die Lateiner des 1. Tanzclub Ludwigsburg unter Beweis stellen, dass sie zurecht den Blick in Richtung Relegationsturnier und 1. Bundesliga richten.