Dance Works zum Deutschlandpokal qualifiziert


Am Samstag, den 26.10.2019 startete Dance Works bei den vom TSC Blau-Gold Saarlouis ausgereichteten Regionalmeisterschaften Süd der Smallgroups. Hierfür begannen die TänzerInnen an einem Wochenende Anfang August ein ganz neues Stück zu erarbeiten. Geplant war eine Choreografie mit sieben TänzerInnen der Formation und in den folgenden Wochen wurde weiter an dem Tanz zu „On Then And Now“ gearbeitet. Aufstellungen wurden verbessert, Bewegungen präzisiert und Hebefiguren ausgearbeitet.

Doch eine Woche vor der Premiere verletzten sich leider die zwei Tänzer bei einem Probedurchlauf. Tristans gebrochene Nase bedeutete für ihn eine Trainingspause und die Nichtteilnahme an den Regionalmeisterschaften der Smallgroups. Die ohnehin noch unvollständige Choreografie musste vom Team somit auf sechs Tänzerinnen umgestellt werden, besonders die Hebefiguren wurden dabei neu verteilt, da Tristan als einziger Mann der Gruppe viele dieser übernommen hatte. Unter der Leitung von Trainerin Christiane Wagner gelang diese Aufgabe jedoch fix und zufriedenstellend.

So fuhren Carina Fege, Anna Hanke, Jana Pfeiffer, Lena Rank, Mona Siebenborn, Franziska Trotter und Tristan Schwarzer, der die Tänzerinnen mit seiner moralischen Unterstützung überraschte, samstags entspannt nach Saarlouis zum Turnier, welches erst am Nachmittag begann.

In der Sichtungsrunde durfte Dance Works als vierte Mannschaft von insgesamt sieben Teilnehmern auf die Fläche und bot eine solide Runde. Mit Ausdruck, Technik und Choreografie konnte die Mannschaft punkten, doch sie wollten gerne zeigen, dass noch mehr in ihnen steckt. In der zweiten Runde durften dann alle Smallgroups noch einmal zeigen, was sie erarbeitet hatten.
Jetzt setzten die Ludwigsburger Tänzerinnen noch einen drauf: kleine Unsicherheiten der ersten Runde konnten ausgemerzt werden und auch Ausdruck und Präsenz überzeugten mehr. Nicht nur die Fans aus der eigenen Reihe feuerten die Tänzer eifrig an.

Mit der offenen Wertung 2-2-3-3-2 erhielt Dance Works einen sicheren zweiten Platz und damit die Qualifikation zum Deutschlandpokal, welcher am 9.11.2019 vom SVV Rhade 1925 e.V. ausgerichtet wird. Dort erhofft sich die Mannschaft wieder einen Treppchenplatz um sich damit zum zweiten Mal mit einer Smallgroup für die Weltmeisterschaft qualifizieren zu können. Dance Works hatte sich außerdem im Juni in der Kategorie Formation 2019 erstmals für die Weltmeisterschaft qualifiziert.