Dance Works belegt erneut Platz 6


Nachdem es beim ersten JMD-Turnier der Saison 2018 der geteilte 6. Platz sein sollte, war die Formation Dance Works höchstmotiviert am 14. April zum zweiten Wettkampf gestartet. Zu Gast beim VfL Wolfsburg wollten sich die Formationen der 1. Bundesliga erneut miteinander messen und auf der Tanzfläche alles geben.

Die diesjährige Choreografie zum Stück „Ditepea“ von Flip trägt den Titel „Typisch Wir“. Einfach typisch. Immer diese Leute, die sich an der Bar vordrängeln oder hinter dir am Fahrkartenschalter ungeduldig hin und her wippen. So viele Charaktere, so viele Eigenschaften, jeder für sich und dann doch gemeinsam. Gemeinsam stark. Eben Typisch Wir.

1. TC Ludwigsburg – Dance Works

In den vergangenen Wochen hatte die Formation des 1. TC Ludwigsburg viel trainiert und an Musik und Choreografie gefeilt. Erwartungsvoll und positiv gestimmt durften die Tänzerinnen Ysabel Benecken, Assa Dembele, Verena Enßlen, Anna Hanke, Eva Heller, Michelle Kasper, Lisa Klingelhöfer, Natalja Metzler, Jana Pfeiffer, Lena Rank, Mona Siebenborn, Miriam Szijarto, Ellen Vieth und Monika Webers als siebte Mannschaft der Vorrunde die Fläche betreten. Die Stimmung in der BBS Sporthalle war sehr gut und Dance Works zeigte einen besonders kraftvollen und synchronen Durchgang. Die Wertungsrichterinnen entschieden, dass die Ludwigsburger Tänzerinnen zusammen mit sieben weiteren Formationen in die Zwischenrunde einziehen sollten. Dance Works übertraf noch einmal ihre zuvor gezeigte Leistung und begeisterte das Publikum und die treuen Fans. Leider sollten sie dann doch das Finale knapp verpassen und erneut den geteilten 6. Platz belegen.

 

Ergänzt wird die Saison 2018 durch die Turniere am 5. Mai in Dinslaken und am 2. Juni in Großostheim. Anvisiertes Ziel der Ludwigsburger Tänzerinnen ist außerdem die Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft am 16. Juni in Hamburg. Über die Unterstützung von heimischen Zuschauern freut sich Dance Works bei diesen Turnieren auch wieder.

Das Team sucht noch Sponsoren, die sich für JMD begeistern!

Foto: Privat