A-Standardformation: Saisonauftakt perfekt gelungen!


Unter dem Jubel hunderter begeisterter Zuschauer und Fans gelang der A-Standardformation mit einem Heimsieg ein gelungener Saisonauftakt. Mit 33,939 Punkten bewies die Mannschaft um deren Trainer Norman & Dagmar Beck Mut und Teamgeist und verwies den amtierenden Deutschen Meister aus Braunschweig (33,563) und den TSC Göttingen (32,341) auf die Plätze zwei und drei. Der TSC Nürnberg (30,438) wurde Vierter im Großen Finale.

Balance – nicht nur bei der Standwaage eine unabdingbare Voraussetzung. Alle Mannschaftsteile müssen ausbalanciert sein.

Traditionell beginnt die Bundesliga Saison der Standardformationen in Ludwigsburg, und gemessen den jüngsten Ergebnissen der Deutschen Meisterschaft (Vize Meister) und der Weltmeisterschaft (Platz 4), sahen die Prognosen nicht gerade rosig aus. Jede Menge Personalprobleme bereitete den verantwortlichen Trainern Norman & Dagmar Beck nicht gerade eine beschauliche Weihnachtszeit und schon gar keinen ruhigen Jahreswechsel. Wie bekommen wir ein stabiles System ans Laufen, das konkurrenzfähig in der Liga antritt? So die alltägliche Frage zu der am Samstag in der Rundsporthalle eine Antwort gegeben werden konnte.

In der Vorrunde an letzter Stelle startend zeigten die Protagonisten um die Kapitäne Maria Novikova und Sergej Esau von Beginn an Kampfgeist. Die ersten drei Minuten ihrer phantastischen Kür KONTRASTE wurden ordentlich absolviert. Aber Schwächen im Durchhaltevermögen zeigten sich in der zweiten Hälfte. Wie bei der Weltmeisterschaft, bei der bis zum Finale noch auf Silberkurs liegend, im Finale dann plötzlich die Luft raus war. Aus der Traum von einer Medaille. Die Kabinenansprache, diesmal ruhig aber bestimmend mit klarer Adressierung an die Mannschaftsteile, was einer unbedingten Verbesserung bedarf, sollte Wirkung zeigen.

Aufbruchsstimmung. Alle haben die gleiche Richtung und das Ziel fest vor Augen

Als erste Mannschaft von den vier qualifizierten Teams im Großen Finale musste das TCL Team aufs Parkett. Nicht gerade eine Wunschreihenfolge, aber ein Team muss ja beginnen. Empfangen von jubelnden und mit frenetischem Beifall nicht geizenden Zuschauern, starte die Mannschaft. „Lasst Euch vom Beifall nicht verführen….“ so der Chef Coach Norman Beck in seiner obligatorischen Ansprache wenige Minuten vor dem Start. Geradezu ermahnend forderte er jedes einzelne Paar, jede Dame und jeden Herrn dazu auf, wachsam zu sein. „Ihr müsst jede Sekunde hoch konzentriert arbeiten, zusammen als ein Team agieren. Ihr müsst da sein…“, so die letzten Worte vor dem letzten Durchgang an diesem Turniertag.

Das Finale sah eine hoch motivierte Mannschaft, auch wenn nicht alles rund lief. Perfekte Durchgänge gibt es sicherlich nur ganz wenige, aber es ist entscheidend die vermeintlichen Defizite nachhaltig abzubauen. „Die Saison ist noch lang, gut das wir so aus den Startlöchern gekommen sind. Das hilft dem Team sich weiter zu entwickeln..“, so das nüchterne Fazit von Norman & Dagmar Beck. Für Béla Swoboda, es war ihr erster Einsatz in der Startbesetzung, ein Start der motiviert und ein Ansporn weiter hart zu arbeiten. Und für Valentina Esau, erst seit drei Trainingswochenenden dabei, war froh darum nicht allzu viel Aufmerksamkeit auf sich gezogen zu haben. Will heißen, die Fehlerquote hielt sich in Grenzen

In zwei Wochen muss die Mannschaft in Bernau/Berlin ihre Leistung erneut unter Beweis stellen. Dort wird dann wieder mit dem bisherigen Wertungssystem von Platzziffern gewertet.

 

Die strahlenden Sieger des Bundesliga Auftakt Turnier
Herren: Norman Beck (Trainer), Richard Stromer, Julian Pfersich, Thorsten Stolze, Kirill Grinchenko, Pierre Kienzle, Yannick Kersting, Nils Herold, Sergej Esau (Kapitän)
Damen: Dagmar Beck (Verbandstrainerin), Regina Baumeister, Béla Swoboda, Tatjana Beinhauer, Maria Novikova (Kapitänin), Giulia Edel, Laura Hornbacher, Miriam Preiß, Valentina Esau

Gesamtergebnis

1. 1. Tanzclub Ludwigsburg – 33,939
2. Braunschweiger TSC – 33,563
3. TSC Schwarz Gold Göttingen – 32,314
4. TSC Rot Gold Nürnberg – 30,438

5. Tanzclub Bernau – 26,396
6. FG Hofheim / Friedberg / Gießen – 23,605
7. TSZ Blau Gold Darmstadt – 23,043
8. Boston Club Düsseldorf – 22,166

 

Die nächsten Termin der A-Standardformation

26.01.2019      Bernau / Berlin
09.02.2019      Göttingen
23.02.2019      Braunschweig
09.03.2019      Nürnberg

09.11.2019      Buchholz (Deutsche Meisterschaft)