A-Standardformation bereitet sich auf Weltmeisterschaft vor


Nach dem Turnier ist bekanntlich vor dem Turnier. Und so kommt es, dass die A-Standardformation nach dem unerwarteten Gewinn der Deutschen Meisterschaft am 11. November in Bremen, sich aktuell wieder im Trainingslager befindet. Wieder in Bartholomä am Sport- und Bildungszentrum, wo sie sich auf die Deutsche vorbereitet hat.

Es war eine logistische Meisterleistung in jeder Hinsicht. Innerhalb weniger Tage musste die Mehrzahl der Teammitglieder von ihren Dienstherren, Arbeitgebern oder Schulen freigestellt werden. Eine Aufgabe, die Gaby Wulff persönlich übernommen und zur Chefsache erklärt hat. Beim SBZ mussten für die Zeitspanne des Trainingslagers sämtliche Planungen geändert, Reservierungen umgelegt und für das Parkett der Transport organisiert werden. Am 17. November, ein Tag vor dem Start des Trainingslagers, kam die Vollzugsmeldung – alle sind freigestellt, Organisation abgeschlossen!

Vom 18. bis 23. November wird sich das Team dem Feinschliff von Norman und Dagmar Beck unterwerfen. Die Analyse der DM hat gezeigt, dass noch nicht in allen Bereichen die notwendige Stabilität herrscht und viel Luft nach oben ist. Klar – der Titelverteidiger aus Russland wird alles daran setzen, seinen Titel zu verteidigen.

Gleich zu Beginn des Trainingslagers bedankte sich das gesamte Team bei Markus Mezger, dem Leiter des SBZ, für die super Unterstützung bei den Vorbereitungen zur DM und für die jetzige spontane in der Vorbereitungsphase zur WM. Ein handsigniertes Teambild aller Teammitglieder wurde durch den Kapitän Dominik Kirchniawy und Co-Kapitänin Olga Woltschanskaja überreicht.

Nicht nur der Feinschliff an der Choreografie KONTRASTE ist Inhalt der gezielten Vorbereitungen in Bartholomä. Physische und psychische Stabilität ist ein Kernelement im Team, welche bewusst gestärkt wird. Konzentration in extremen Stresssituationen ist eine notwendige Voraussetzung, um in jeder Lage die erforderlichen Fertigkeiten und tänzerischen Qualitäten variabel abzurufen. Dabei durchläuft das Team ganz unterschiedlich simulierte Situationen mit unterschiedlichem Stresslevel.

Auch Teambuilding steht auf dem Fahrplan zur WM. In unterschiedlichen Gruppen misst sich das Team im spielerischen Wettstreit. Strategisches Denken und Beweglichkeit sind dabei ebenso gefordert, wie Kraft und Ausdauer.

Am 23. November kehrt die Mannschaft aus dem Trainingslager zurück nach Ludwigsburg, packt die Koffer für die WM und absolviert am gleichen Abend das Abschlusstraining im Tanzsportzentrum. Der Mannschaftsbus wird am 24.11. morgens um 09:00 Uhr vom Tanzsportzentrum aus nach Braunschweig starten. Für die WM selbst wünscht sich die Mannschaft nur eines „ …. möglichst viele Fans, die uns in der Höhle des Löwen unterstützen.“

 

Impressionen aus dem Trainingslager