Silvester wieder eine rauschende Ballnacht im Forum


Ulrich Härle (Mitte) mit Emanuel und Viktoria sowie Dagmar und Norman Beck

Ulrich Härle (Mitte) mit Emanuel und Viktoria sowie Dagmar und Norman Beck

Bereits zum sechsten Mal fand im Forum Ludwigsburg der Silvesterball statt. Und wie immer waren die Tänzerinnen und Tänzer des 1. TCL eine Augenweide für die Ballbesucher, die in diesem Jahr zahlreich den Weg ins Forum gefunden hatten. Mit dem nahezu ausverkauftem Haus konnten die Kooperationspartner Uli Härle und der 1. Tanzclub Ludwigsburg zufrieden sein.

Traditionell um 20 Uhr eröffnete die Tanz- und Showband Twins den festlichen Galaball zur Silvesternacht. Tolle Musik und eine große Tanzfläche versprachen jede Menge Gelegenheit, das Tanzbein zu schwingen. Und das von den Paaren und Mannschaften des 1.TCL gestaltete Showprogramm garantierte tanzsportliche Leckerbissen zum Jahresabschluss.

Eröffnet wurden die tanzsportlichen Highlights mit lateinamerikanischen Tänzen von Viktoria Kiselev und Emanuel Brajinovic. Extra für diese Show einstudierte Openings rissen das Publikum zu Beifallsstürmen hin. So kam beispielsweise Emanuel zur Samba doch tatsächlich mit einem Fußball auf die Tanzfläche und zauberte mit der runden Lederkugel zum Erstaunen aller Zuschauer. Viktoria hatte alle Mühe, Emanuel vom Ball zu trennen und ihm beizubringen, dass der Tanz mit einer Dame doch etwas anderes ist, als der Tanz mit einem Ball.

Als Kontrastprogramm absolvierten die beiden eine Stunde später ihr Standardprogramm, ihre eigentliche Paradedisziplin. Auch hier wurde mit Gags nicht gegeizt. Mit Zylinder und roter Rose eröffneten die beiden mit einem Slow Foxtrott ihre Show. Viktoria war – wie einige Ballbesucher bemerkten – im weiß-rosa Turnierkleid mit weißer Federboa ein echter Hingucker ebenso wie im Emanuel im Pinguin-Outfit (Frack!). Für das Publikum war klar: Das ist ein tolles Paar! Mit einem rassig getanzten Tango, einem genussvollen Langsamen Walzer und einem spritzig getanzten Quickstep zogen die beiden alle Ballgäste in ihren Bann. Natürlich kamen sie um eine Zugabe nicht herum. Der Wiener Walzer fehlte noch, das wusste auch das tanzbegeisterte Publikum. Aber noch mehr stieg die Stimmung im Ballsaal, als beim obligatorischen Interview –meisterhaft inszeniert von Ulrich Härle – klar wurde, dass die beiden erst 13 und 14 Jahre alt sind. Der Applaus fand fast kein Ende.

Kurz vor Mitternacht dann der Höhepunkt des Showprogramms. Die B-Lateinformation, unter der Leitung von Jean-Pierre Brucker (Schoppi), heizte den Ballgästen mit ihrer Choreografie „Mash Up“ so richtig ein. Sechs Minuten Full Power Latin Dance verlangte dem Publikum alles ab. Auch hier musste die Mannschaft gleich noch einmal in der Zugabe zeigen, dass die Turniersaison kurz vor der Eröffnung steht. Kein Problem für die zu diesem Zeitpunkt schon sehr gut austrainierte Lateinformation.

Um Punkt 24 Uhr war es dann soweit. Über 500 Ballgäste erhoben ihre Sektgläser und feierten den Start ins neue Jahr 2017. Es gab ein wildes Getümmel rund um die Tische, die Bar und ums warme Buffet. 45 Minuten lang war die Tanzfläche wie leergefegt. Das Interesse hatte sich mehr oder weniger in den gastronomischen Bereich des Forums verlagert, der durch das Restaurant Kubus professionell bewirtschaftet wurde. Erst in den frühen Morgenstunden lichteten sich die Reihen.

Bericht Norman Beck