Lateintrainer Rainer Schönamsgruber setzt Schwerpunkt künftig in der Nachwuchsarbeit


Nach 30 Jahren als Formationstrainer Latein will Rainer Schönamsgruber (57) diese Verantwortung abgeben und sich im 1. Tanzclub Ludwigsburg ganz auf die Nachwuchsarbeit im Einzeltanz fokussieren.

10b9f2e4703bb12a7d9642f57cd0aaa5

Die Mannschaft der A-Lateinformation und Co-Trainer Alexander Schwaderer bedauerten einerseits diesen Schritt, zeigten aber andererseits auch Verständnis für den erfolgreichen Trainer. „Mit Rainer Schönamsgruber hat die Mannschaft vor kurzem noch in Ludwigsburg den Klassenerhalt in der ersten Bundesliga geschafft. Er ist mit ganzem Herzen Lateintänzer und diese Begeisterung hat er der Formation immer wieder vermittelt. Seine jahrzehntelange Erfahrung wird uns mit Sicherheit fehlen“, unterstrich Alexander Schwaderer.

„Rainer Schönamsgruber versteht es wie kaum ein anderer, junge Tänzerinnen und Tänzer zu motivieren und professionell zu trainieren, deshalb schätzen wir es außerordentlich, dass er weiterhin für die TCL-Jugend zur Verfügung steht“, betonte Präsidentin Gaby Wulff. Es werde nicht einfach, einen Formationstrainer von diesem Kaliber als Nachfolger zu finden, der dann zusammen mit Alexander Schwaderer diese hervorragende A-Lateinformation weiter zu Bestleistungen anspornen. Der Vorstand werde darüber in Kürze beraten.

Foto: Tom Wilczek

Kommentar erstellen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.