Latein-Formationspaare des 1. TCL gewinnen Landesmeisterschaften


1x Gold, 2x Silber und 1x Bronze – so lautet das Erfolgsergebnis des 1. TC Ludwigsburg nach der diesjährigen Landesmeisterschaft der lateinamerikanischen Tänze.

Am vergangenen Wochenende fand in Mutlangen bei Schwäbisch Gmünd die diesjährigen Landesmeisterschaften der lateinamerikanischen Tänze in den Klassen D bis A-Latein statt. Ausgerichtet wurde das sportliche Highlight vom TC Rot-Weiss Schwäbisch Gmünd im eleganten Tanzsportzentrum Disam. Der 1. TC Ludwigsburg ging mit 15 Paaren in allen vier Klassen an den Start und wurde mit einem wahren Medaillenregen belohnt. Ein Landes- , zwei Vizelandesmeistertitel und eine Bronzemedaille sowie sechs Finalteilnahmen und fünf Aufstiege. Der Jubel der TCLer war dementsprechend groß.
Die Landesmeisterschaft in den Hauptklassen D- A Latein ist eines der wichtigsten Turniere im Wettkampfkalender der Tanzsportler. Entsprechend intensiv wird seit Wochen im Tanzsportzentrum des 1. TC Ludwigsburg auf dieses Ereignis hin trainiert. Unter den strengen Augen der beiden Latein-Trainer Alice Marlene Schlögl und Rainer Schönamsgruber, beide ehemals international erfolgreiche Tanzprofis, absolvierten die Tänzerinnen und Tänzer zahlreiche Trainingseinheiten. Dieser schweißtreibende Einsatz hat sich für die Paare gelohnt.
Am Samstag stand der Kampf um den Landesmeistertitel in den Hauptgruppe B- und A-Latein auf dem Programm. Und auch hier präsentierten sich die TCL-Paare in Höchstform. Giulio Moschiano und Nina Weinrich sicherten sich in einem spannenden Turnier den Vize-Landesmeistertitel B-Latein. Die Paare David Nevado / Julia Rau (Platz 13) und Maximilian Krauß / Judith Jessberger (Platz 16) erreichten in einem harten Kampf die erste Zwischenrunde. Mark Wieczorrek mit Partnerin Jaqueline Stadler erreichte in der Vorrunde Platz 26, das Paar Steffen Keul / Denise Seidemann Platz 28.
Dominic Kossinna und Pia PflichthoferDas Finale der Hauptgruppe A-Latein, der zweithöchsten Klasse in Deutschland, wurde deutlich von den Tänzern des 1. TCL dominiert. Gleich zwei Paare hatten sich für den entscheidenden Abschluss qualifiziert. Mit Dominic Kossinna / Pia Pflichthofer und Berthold Regener / Chaska Huaman-Bodemer standen sich zwei Paare gegenüber, die im Training der A-Latein-Formation auf höchstem Niveau miteinander harmonieren. Ein spannendes vereins- und mannschaftsinternes Duell, welches das Paar Berthold Regener und Chaska Huaman-BodemerKossinna/Pflichthofer mit dem Gewinn der Bronzemedaille knapp für sich entscheiden konnte. Die Medaille war für die beiden jungen Tänzer auch gleichfalls die Eintrittskarte in die höchste Tanzklasse in Deutschland. Sie starten ab sofort für den TCL in der S-Klasse Latein. Doch auch bei dem Paar Regener/Huaman-Bodemer war die Freude über den erreichten vierten Platz groß. Ebenso bei dem Paar Moschaino/Weinrich. Die aktuellen Vizelandesmeister starteten auch in der nächsthöheren Klasse und erreichten knapp hinter ihren Vereinskollegen Christopher Papageorgiou / Laura Marquardt (Platz 17) Platz 19.

Christopher Papageorgiou und Laura Marquardt
Auch am darauffolgenden Tag hatten die Einzelpaare der A-Latein-Formation ihre volle Leistung gezeigt. Bastian Tiemann und seine Partnerin Gina Dezius überzeugten nach drei getanzten Runden bei ihrer ersten gemeinsamen Meisterschaft im Starterfeld der D-Latein mit einer souveränen Finalleistung in allen drei Giulio Moschiano und Nina WeinrichTänzen und gewann den heißbegehrten Titel des Landesmeisters. Mit diesem Erfolg in der Tasche starteten sie in der nächsthöheren Klasse und tanzten sich auch in der C-Klasse bis ins Finale. Der zweite Landesmeistertitel lag zum Greifen nahe. Dass es am Ende „nur“ Platz Zwei wurde, tat der Freude der beiden Tänzer, die auch zum Stammkader der A-Latein-Formation des TCL gehören, keinen Abbruch. Gemeinsam feierten sie mit ihren Vereinskameraden Fabio Andrade Gouveia und Judith Hensle, die sich ebenfalls auf Platz 4 ins Finale der D-Latein-Meisterschaft getanzt hatten und in C-Latein auf Platz 15 landeten. Das Paar Roberto Piroscia / Melanie Kallmes erreichten in D-Latein Platz 14, Stefan Fuchs mit Partnerin Christina Kalliafa Platz 25 in C-Latein.
Bastian Tiemann und Gina DeziusBei Rainer Schönamsgruber, Latein-Einzeltrainer und Trainer der A-Latein-Formation des TCL, war die Freude über die Erfolge seiner Schützlinge besonders groß. „Die Ergebnisse der Landesmeisterschaften sind überwältigend und ich freue ich über die Leistung aller unserer TCL-Paare. Vor allem die Tänzerinnen und Tänzer der A-Latein-Formation haben ihr Können auf höchstem Niveau gezeigt. Und das bei einer enormen Doppelbelastung.“. Diese befinden sich im Trainingsendspurt für die Deutsche Meisterschaft am 15. November in der MHP Arena in Ludwigsburg. Hier wird sich die A-Latein-Formation des 1. TC Ludwigsburg, ebenso wie die international erfolgreiche A-Standard-Formation, im vor heimischem Publikum präsentieren. „Die Erfolge unserer Paare an den Landesmeisterschaften sind ein deutlicher Beweis für die tänzerische Stärke unseres Teams. Es liegt zwar noch einiges an Arbeit vor uns, aber die Ergebnisse waren ein absolut positives Signal. Mit dieser Power werden wir im November unseren Anspruch auf die 1. Bundesliga deutlich machen.“, kommentiert Schönamsgruber abschließend.

 

Text: Jean-Pierre Brucker
Fotos: Tom Wilczek

Kommentar erstellen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.