Landesmeisterschaft Latein für Kinder, Junioren und Jugend: 1. TCL erweist sich erneut als Talentschmiede


In der Gäublickhalle beim TSC Höfingen fanden am 20. und 21. Februar die baden-württembergischen Landesmeisterschaften der Kinder/Junioren sowie Jugend statt. Für den 1. TCL die beste Gelegenheit, seinen Ruf als Talentschmiede für Kinder und Jugendliche unter Beweis zu stellen.

f5f40f154002896f6c8a5a44885998dd

Drei TCL-Paare wollten vor allem Turniererfahrung sammeln und Sicherheit gewinnen. Für Daniel Widmaier und Johanna Frei, Vincenzo DÉmma und Mia Theurer sowie Linus Rhiemeier und Masha Hummel war es das erste Latein-Turnier. Alle drei gingen sogar doppelt an den Start: in den Klassen Kinder-D und Junioren-1-D. „Leider hat es noch nicht für die Zwischenrunde gereicht, aber bestimmt wird es bei den nächsten Turnieren besser“, so Trainer Rainer Schönamsgruber, der allen mit auf den Weg gab, fleißig weiter zu trainieren.

Ebenfalls ihr erstes Turnier tanzten Lars Kasjanow und Viktoria Borysova. Sie kamen in der Klasse Junioren-1-D gleich ins Finale, belegten Platz vier von 24 Paaren und waren damit sofort in die Junioren-1-C-Klasse aufgestiegen. Bei ihrem Auftritt in dieser Klasse kamen sie sogar in die Zwischenrunde und belegten Platz zehn. Noch besser lief es in der Klasse Junioren-2-C. Dort erreichten sie den 7. Platz und damit den direkten Anschluss ans Finale.

Ilja Huber und Nina EstlerFür Ilja Huber und Nina Estler lief es in dieser Klasse noch besser: sie erreichten Platz fünf von insgesamt 16 Paaren. „Sie sind rhythmisch stärker geworden und haben ihr bisher bestes Lateinturnier getanzt “, lobte Rainer Schönamsgruber.

Am Sonntag traten die beiden noch in der Jugend-C-Klasse an und belegten Platz drei von insgesamt sechs Paaren.

Laurin Mächtig und Alissia Schenk zeigten ihr Können mit einem Doppelstart: In der Klasse Junioren-2-B erreichten sie gegen 17 Paare Platz drei. In der Jugend-B-Klasse tanzten sie sogar auf Platz zwei! Die nächste große Herausforderung wartet schon: am 27. Februar nehmen Laurin Mächtig und Alissia Schenk an der Deutschen Meisterschaft Latein in Berlin teil.Laurin Mächtig und Alissia Schenk

Allen Paaren gratulieren wir zu ihren Erfolgen und drücken für alle weiteren Turniere kräftig die Daumen!

Bleibt noch anzumerken, dass Emanuel Brajinovic und Victoria Kiselev (Junioren-2-B) leider nicht antreten konnten, weil Emanuel noch einen Muskelfaserriss auskurieren muss. Ebenfalls als nur als Zuschauer dabei: Andrei Cicoare (Jugend- A), der noch auf der Suche nach einer Tanzpartnerin ist, weil Alina Blehm aus gesundheitlichen Gründen pausieren muss.

Kommentar erstellen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.