Deutsche Meisterschaft Junioren und Jugend: Glückwünsche an unsere Standardpaare


Kurz nach den Landesmeisterschaften stand am 8. und 9. Oktober die Deutsche Meisterschaft der Jugend und Junioren in den Standardtänzen beim TSZ Blau-Gold Casino in Darmstadt auf dem Plan. Zusammen mit Trainerin Dagmar Beck waren angereist: Emanuel Brajinovic und Viktoria Kiselev, Laurin Mächtig und Julia Matheis sowie Andrei Cicoare und Kimberly Koparanova. Kai Kijan und Giulia Edel mussten leider absagen, weil Kai sich am Rücken verletzt hatte.

Hoch motiviert: Emanuel Brajinovic und Viktoria Kiselev

Hoch motiviert: Emanuel Brajinovic und Viktoria Kiselev

Am Samstag waren bei den Junioren 2-B 55 Paare am Start, darunter sechs Paare aus Baden-Württemberg. Unsere beiden Paare Emanuel und Viktoria sowie Laurin und Julia kamen gut über die Vorrunde; in der ersten Zwischenrunde brachten sie dann gegen 48 Paare ihre volle rhythmisch sehr gut ausgereifte Leistung. In der zweiten Zwischenrunde mit insgesamt noch zwölf Paaren konnten Emanuel und Viktoria ihre Leistung halten und zogen ins Semifinale ein.
Nicht weniger engagiert tanzten Laurin und Julia. Sie schafften es dann aber nur auf Platz 14/15 und verpassten leider knapp ihr großes Ziel, unter die besten zwölf in Deutschland zu kommen. Nach der insgesamt kurzen gemeinsamen Trainingszeit von wenigen Wochen trotzdem ein prima Ergebnis. Emanuel und Viktoria versuchten in dieser Runde noch einmal alles zu geben und schlossen glücklich mit Platz elf ab.

Strahlend vor der Fotowand: Dagmar Beck, Julia Mattheis und Laurin Mächtig

Strahlend vor der Fotowand: Dagmar Beck, Julia Mattheis und Laurin Mächtig

In der Klasse Jugend A-Standard wetteiferten 44 Paare um den Titel; acht Paare vom Tanzsportverband Baden-Württemberg waren dabei. Laurin Mächtig und Julia Matheis (als Doppelstarter) sowie Andrei Cicoare und Kimberly Koparanova vertraten den 1. TCL. Laurin und Julia tanzten eine gute Vorrunde und belegten Platz 30.

Verdient ins Semifinale: Andrei Cicoare und Kimberly Koparanova

Verdient ins Semifinale: Andrei Cicoare und Kimberly Koparanova

Andrei und Kimberly waren nach einer etwas verhaltenen Vorrunde in der ersten Zwischenrunde voll da und zeigten, was in ihnen steckt. Sie kamen in die zweite Zwischenrunde und verdient ins Semifinale. Dort schlossen sie mit Platz zwölf ab. Es hätte aus Sicht von Trainerin Dagmar Beck durchaus für ein paar Plätze weiter vorne reichen können. Allerdings trainiert das Paar ja erst wenige Wochen zusammen und nach den Sommerferien ist eben nur noch ein Wochenendtraining möglich, da Kimberly in Aschau wohnt.

Wir freuen uns über die Leistung unserer jungen Paare und wünschen ihnen für die kommenden Turniere weiterhin viel Power! Der 1. TCL ist stolz auf Euch und natürlich auf seine Trainerin Dagmar Beck!

Kommentar erstellen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.