Dance Works genießt die Stimmung der Deutschen Meisterschaft


Gespannt, freudig, stolz und aber auch angespannt könnte man die Gefühlslage der Ludwigsburger Jazz- und Modern Dance Formation am Morgen des 17. Juni 2017 beschreiben. Dance Works ist an diesem Tag gastgebende Mannschaft der Deutschen Meisterschaft und strebt selbst hohe Ziele an.

Nach der Eröffnung mit einem Auftritt der Young Dance Works und einer stimmungsvollen Performance der Sängerin Nadine Stockmann wurden die 14 antretenden Mannschaften vorgestellt und begrüßt. Unter ihnen galt es an diesem Tag den besten, nämlich den Deutschen Meister zu ermitteln.

In der ausgelosten Vorrunde durfte die Formation des 1. TC Ludwigsburg als zwölfte Mannschaft das Parkett betreten. Die mitfiebernden Fans umjubelten ihre Mannschaft und trugen sie zu größter Leistung. Die Wertungsrichterinnen bestimmten, dass es eine Zwischenrunde mit insgesamt acht Teams geben sollte – darunter auch Dance Works.

Auch in der Zwischenrunde gaben die Tänzerinnen Ysabel Benecken, Lena Gräsle, Anna Hanke, Michelle Kasper, Lisa Klingelhöfer, Natalja Metzler, Jana Pfeiffer, Miriam Szijarto, Myrthe Uittenbogaart, Ellen Vieth, Monika Webers, Lena Wellbrock und Nicola Wüstner alles. Die tolle Atmosphäre in der Halle beflügelte die Mannschaft regelrecht und brachte sie dazu, sich nochmals zu steigern.

Leider sollte dies allerdings gerade eben nicht für die letzte Runde mit insgesamt fünf Finalisten reichen und Dance Works belegte einen geteilten 6. Platz. An der Deutschen Meisterschaft vor heimischem Publikum und großer Kulisse tanzen zu dürfen, ist aber bereits eine große Würdigung.

Ein dickes Dankeschön gilt dem Veranstaltungsteam um Gaby Wulff und Jörg Weindl. Auch an Familie Wahlenmeier geht ein herzliches Dankeschön für die Organisation und Leitung rund um das Catering. Ebenfalls bedanken möchte sich Dance Works bei den vielen ehrenamtlichen Helfern vor, während und nach der Veranstaltung. Ohne die Hilfe und das Zutun von Ihnen und euch allen wäre diese Großveranstaltung sicher nicht so stimmungsvoll und rundum gelungen gewesen.
Bilder: Marc Döberin (doeberin.com)