Dance Works begeistert mit toller Leistung in Großostheim


Nach knapp zweimonatiger Turnierpause in der 1. Bundesliga im Jazz- und Modern Dance war nicht
vorhersehbar, was der 29. April in Großostheim bringen wird. Doch die Tänzerinnen Ysabel
Benecken, Lena Gräsle, Anna Hanke, Michelle Kasper, Lisa Klingelhöfer, Natalja Metzler, Jana Pfeiffer,
Miriam Szijarto, Myrthe Uittenbogaart, Ellen Vieth, Monika Webers, Lena Wellbrock und Nicola
Wüstner gingen hochmotiviert und vorfreudig gespannt an den Start.
Die Auslosung der Vorrunde ergab einen angenehmen siebten Startplatz. Die Formation des 1. TC
Ludwigsburg zeigte auf der Tanzfläche, dass sie in der Zwischenzeit hart trainiert und sich gut
vorbereitet hatte. Von den Rängen des Publikums wurden die Tänzerinnen zusätzlich lautstark
unterstützt.
Das Urteil der fünf Wertungsrichter ergab ein kleines und ein großes Finale. In das große Finale
einziehen durfte mit sechs weiteren Teams auch Dance Works. Wieder sollten die Tänzerinnen als
siebte und damit letzte Formation zeigen was in ihnen steckte. So gaben die Mannschaft zur Musik
von Nicolas Jaar und auch alle mitgereisten Fans noch einmal alles.
Die folgende offene Wertung mit 5 4 5 5 5 ergab auch bei diesem Turnier wieder einen sicheren 5.
Platz. Überglücklich nahm die Formation die Urkunde und den Applaus der Zuschauer entgegen.
Diese Platzierung bringt die Mannschaft des 1. TC Ludwigsburg wieder einen Schritt näher in
Richtung Deutsche Meisterschaft.
Weiter geht’s am 6. Mai zu Gast beim Tanzteam Wilsdruff bei Dresden und am 20. Mai in Saarlouis.
Die Mannschaft freut sich sehr, wenn der Fanclub auch an diesen Terminen wieder für Unterstützung
sorgt.

Bilder: Sven Kablitz