Country & Western


line danceDer Country- & Westerntanz hat sich in den letzten 20 Jahren sehr stark vom Cowboy–Image gelöst. Nach einer rasanten Weiterentwicklung ist Country – und Westerntanz heute eine aktuelle und moderne Tanzform, die weltweit populär geworden ist.

Durch die Verbreitung im europäischen Raum änderte sich die Musik, zu der getanzt wird. Neben dem sogenannten „Country-Rock“ wird heute auch auf aktuelle Popmusik, Blues und viele andere Musikrichtungen getanzt. So ist diese Tanzart für Menschen aller Altersgruppen interessant.

Country – & Westerntanz splittet sich in folgende Tanzrichtungen:

Line Dance ist frech, jung, witzig

Getanzt wird nach Choreographien, die speziell auf die jeweilige Musik zugeschnitten sind. Neben dien vielen klassischen Choreographien wie Tush Push, Canadian Stomp oder Achy Breaky Heart werden heutzutage auch Unterschiede in den Bewegungsmustern gemacht. Man tanzt zu Walzermusik, es gibt Cha Cha Cha Choreografien und die breite Palette der Swingmusik wird ebenfalls betanzt. Auch Hip-Hop-Musik hält seit einiger Zeit Einzug in den Line Dance.

Ein Tanzpartner wird nicht benötigt. Getanzt wird in Reihen und Blöcken.

CoupledanceCouple Dance (Paartanz) hat Schwung, Leidenschaft und Lebensfreude

Es gibt langsame und schnelle Tänze, viel Swing und natürlich auch Walzer. Allen Tänzen gemeinsam ist die häufige Auflösung der geschlossenen Tanzhaltung. Deshalb können sogar im 3/4-Takt offene Figuren getanzt werden und das macht die Sache so richtig spannend. Der bekannteste Vertreter des Couple Dance ist der Two Step. Beim Couple Dance werden, anders als beim Partner Dance, Figuren erlernt, die vom Herr geführt werden. Vorbestimmte Choreographien gibt es hier nicht.

Alle Tänze sind leicht zu erlernen. Schon nach kurzer Zeit kann das Tanzbein geschwungen werden. Auch in internationalen Country – & Western-Tanzlokalen kann sofort mitgetanzt werden.

Jeder ist herzlich willkommen!

 

Martina Raus
Ressortleiterin Country- und Westerntanz

Tel. 0 70 42 / 37 53 96